Sonntag, 1. April 2018

Oh Wunder: Agate2!

Normalerweise ist es relativ egal, was ich bei der Arbeit trage aber Ende März wiederholen sich alljährlich zwei Tage, an denen etwas schickere Kleidung angemessen ist. In diesem Jahr fiel mir meine Entscheidung nicht schwer. Denn zum Einen wollte ich unbedingt mein schwarzes Woll-Hemdblusenkleid tragen und zum Anderen eine zweite Agate aus einem schwarzen, stretchigen Wollstoff mit kleinen Punkten. "Agate"? Nach meinen schlechten Erfahrungen zu Beginn des Jahres? JA!


Vor einigen Wochen zeigte ich hier mein erstes Kleid nach dem Schnittmuster "Agate" von Named Patterns und war äußerst unzufrieden, da der Rücken sehr seltsam aussah. Ich nahm das Kleid deswegen Anfang Januar mit zur AnNäherung nach Bielefeld, um mir beim Anpassen helfen zu lassen. Doch das war seltsamerweise nicht nötig. Das Kleid saß perfekt. Kein abstehender Rücken, keine seltsamen Falten, nicht zu viel Stoff und das obwohl ich mich darin bewegt habe. Für  meine Fotos zu Beginn des Jahres scheine ich mich äußerst merkwürdig verrenkt zu haben, dass diese seltsamen Rückenansichten entstanden sind.

Zudem sah ich Sybille in einer schwarzen Agate und auch Mema sah in ihrem Kleid phantastisch aus - neben ganz vielen anderen, die ich gesehen habe - , so dass ich beschloss, dieses für einen der beiden wichtigen Tage zu nähen.


Dies Kleid ist kürzer als mein erstes, das ich aber mittlerweile auch auf knielänge abgeschnitten habe. Die wadenlangen Kleider gefallen mir einfach nicht an mir. Ansonsten habe ich absolut nichts geändert und das Kleid sitzt - bis vielleicht auf einen Zentimeter im Rücken, der zu viel ist - perfekt.


Besonders gut gefallen mir die eingesetzten Seitenteile, die den ein oder anderen Abnäher ersparen und sich zudem anbieten mit verschiedenen Stoffen zu spielen. Darauf habe ich bisher verzichtet, kann mir aber eine knallige Version aus rot und pink für den Sommer sehr gut vorstellen.


 Toll sind auch die Fledermausärmel und der u-bootartige Ausschnitt.


Leider ist mein Stoff nicht so richtig Bildschirm geeignet. So kirre wie hier, wird man beim Blick auf das Kleid nicht. Die Punkte sind deutlich zu erkennen und das Muster flimmert nicht. 

Das Kleid ist extrem bequem und trägt sich sehr angenehm. Aufgrund des Stretchanteils konnte ich sogar auf einen Reißverschluss verzichten.


Zum Kleid gehört ein kleiner Gürtel, den ich zwar noch zugeschnitten aber nicht genäht habe, da mir das Kleid ohne besser gefällt und dadurch auch bequem bleibt.

Ich kann das Schnittmuster nach meinem anfänglichen Zweifeln uneingeschränkt empfehlen. Würde aber, obwohl das Kleid, wenn man sich an die Maßtabelle hält ausreichend Weite mitbringt, immer einen leicht dehnbaren Stoff verwenden.


 Allen LeserInnen wünsche ich schöne Ostertage.

Und.
Nicht
Vergessen!


Kommentare:

  1. Oh wie schön! Das wäre eine Version, die ich ohne zu zögern sofort auch gerne tragen würde... Schöne Tage dir!
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
  2. Wundervoll ist das Kleid und es sitzt wirklich prima! Die Möglichkeit verschiedene Stoffe zummixen gefällt mir an dem Kleid besonders. LG Küstensocke

    AntwortenLöschen