Mittwoch, 13. Dezember 2017

Me Made Mittwoch am 13.12.2017

Auch dieser Post ist zunächst auf dem Me Made Mittwoch Blog erschienen und vervollständigt auf meinem Blog nur meine lange Liste der Nähprodukte.

Herzlich willkommen zum Me Made Mittwoch eine gute Woche vor Weihnachten. Ich bin Nina vom Blog "Kleidermanie" und darf euch heute begrüßen.

Als ich vor ein paar Wochen im Roppenheimer Style Outlet war, leuchtete mir von weitem ein caramellfarbener Stoff entgegen, der mich magisch anzog. Es handelt sich um einen recht festen romanitartigen Stoff, der sich nur wenig dehnt.

Zumindest dachte ich an Romanit bis ich zuhause meinen kleinen leuchtetenden Fadenzähler nutzte, um den Stoff - im wahrsten Sinne des Wortes - näher unter die Lupe zu nehmen.

Das sah nach Köperbindung aus, wie ich seit dem kleinen Workshop von Frau Nahtzugabe beim Bloggertreffen in Köln weiß. Den Organisatorinnen Bele, Susanne, Brigitte, Antje an dieser Stelle ein ganz großes DANKESCHÖN für die zwei erlebnisreichen und perfekt organisierten Tage und Sebastian Hoofs und seinem Assistenten für den unterhaltsamen Vermessungsworkshop!

Dank IG wurde meine Vermutung dann auch recht schnell bestätigt. Danke "Schneiderherz" für die schnelle Anwort.


Ich vermute, dass der Stoff zu einem nicht geringen Anteil "Wolle" enthält. Leider gab es ihn nur in zwei Coupons zu jeweils 80 Zentimetern. Meine erste Idee war eine Ruri Sweat Pants, doch dafür reichte der Stoff leider nur bis knapp übers Knie. Keine gute Idee also. Ich hängte den Stoff, der in dem Laden auf Bügeln präsentiert wird, zurück. Doch kurz bevor ich das Geschäft verließ, beschloss ich 80cm zu kaufen, da mir Farbe und Qualität so unglaublich gut gefielen. Für einen Rock sollte der Stoff reichen.

Meine erste Idee war ein Shadi Knit Skirt von Named Clothing Patterns. Das Ergebnis mit einem weniger geliebten Stoff war wenig überzeugend. Der Rock ist für meine Beine einfach zu schmal an den Waden, es sollte also ein etwas ausgestellteres Modell sein.


Da ich definiv genug Schnittmuster habe und auf keinen Fall ein neues kaufen wollte, überlegte ich, welches in Frage kommen könnte.
Entschieden habe ich mich für einen sehr alten Schnitt nachdem ich einen meiner ersten Röcke (und auch andere) genäht habe: Römö von Farbenmix. Gedacht ist das Schnittmuster für Webstoffe mit einem innenliegenden Beleg. Ich habe den Rock ohne Belege und mit einem Taillenband in meiner Taillenweite genäht, in das ich ein 3 Zentimeter weites Gummiband eingezogen habe.


Das funktioniert und der Rock sitzt gut.

Dazu trage ich eine Wickelbluse nach dem Schnitt "Ella" von Sew Over It aus einer Stretch Popeline (96% Baumwolle, 4% Elasthan) vom Roten Faden (Aachen Stoffe). Der Stoff trägt sich angenehm, knittert aber leider sehr schnell.


Wie immer habe ich die Brustabnäher im Oberteil tiefer gesetzt und es um drei Zentimeter verlängert.

Von dem Schnittmuster bin ich noch nicht einhundert Prozent überzeugt. Ob dies an meinen Nähfähigkeiten liegt oder am Schnitt vermag ich (noch) nicht zu sagen.

Merkwürdig finde ich, dass es in der Seitennaht kein Loch für eines der Bänder gibt, so dass sie relativ leicht verrutschen.

Die Konstruktion des Belegs finde ich ebenfalls ungewöhnlich. Der Rückenbeleg wird nicht an die vorderen Belege genäht, sondern in der Schulternaht mitgefasst.


Die vorderen Belege werden nur nach innen gebügelt. Bei mir rutschen sie deswegen nach außen. Mittlerweile habe ich sie deswegen festgenäht.


Diese oder eine ähnliche Kombination werde ich sicherlich häufig tragen, da sie unaufgeregt und bequem ist. Eine willkommene Abwechslung zu den H O S E N, die ich in den letzten Wochen nach fast vier Jahren des Kleidertragens, wieder anziehe. Da es sich dabei aber fast ausschließlich um Alexandria Peg Trousers handelt, von denen ich bereits drei vorgestellt habe, heute nun zur Abwechslung Rock und Bluse.


Im Moment fühle ich mich damit aber erst mit langer, schwarzer, warmer Strickjacke so richtig wohl.

Was tragt ihr bei dem kalten Wetter? Ich freue mich auf eure Posts! Nina

1 Kommentar:

  1. Ein sehr schönes Outfit, schlicht aber mit besonderem etwas.
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen