Sonntag, 20. August 2017

Maxi-Sommer!

In diesem Sommer habe ich so viele Maxikleider/-röcke genäht wie nie zuvor und auch bei den Oberteilen habe ich Neues ausprobiert. So auch bei dieser Kombination aus Maxirock "Rene" von Named Patterns und Ogden Cami von True Bias.


Das Ogden Cami ist für meinen Geschmack am Bauch eigentlich VIEL zu weit, so dass ich ihm lange keine Aufmerksamkeit geschenkt habe. In diesem Sommer sah ich dann bei Instagram plötzlich nur noch Ogden Camis und eines war schöner als das andere. Da ich vom Rock noch einen Stoffrest hatte, testete ich den Schnitt. 


Und bin total begeistert! Der Ausschnitt ist hinten wie vorne perfekt. Denn er ist jeweils so tief, dass er unnötige Einblicke verhindert - der Ansatz der Brust bleibt bedeckt - und auch der Verschluss des BHs bleibt versteckt. Das finde ich bei so einem leichten und zarten Top erstaunlich. Wie man sieht, sieht man NICHTS!


Das Ogden Cami wird im oberen Drittel gedoppelt. Da ich nicht mehr ausreichend Stoff hatte, habe einen Reststoff von einem anderen Kleid genutzt. Zum Glück sieht man den Futterstoff beim Tragen kaum.

Quelle: TheOgdenCamiInstructionsby True Bias.pdf

Die Anleitung ist reich bebildert, so dass dieses Top jede/r nähen kann. True Bias gibt einen Stoffbedarf von 1,10m an. Ich bin sicher, dass man keinen ganzen Meter benötigt. In der Anleitung wird betont, dass das Top für einen C-Cup konstruiert sei: "The Ogden Cami is drafted for a model who is 5’5” and a C cup. You can lengthen or shorten your pattern on the specified markings if necessary." Ich kann mir vorstellen, dass es mit weniger Busen weniger schön fällt. Dies Ogden Cami ist sicherlich nicht das letzte, da es sich zu Hosen und Röcken sehr gut kombinieren lässt. Bei Instagram habe ich zudem einige Patternhacks gesehen und musste sehen, dass es sich auch als Kleid sehr gut macht.


Das Schnittmuster für das Ogden Cami kann man bei True Bias weiterhin als Downloadschnitt kaufen und da es nur aus 13 Seiten besteht, ist es auch verhältnismäßig schnell zusammengeklebt.

Den Schnitt für den Rock "Rene" gibt es leider nicht mehr. Named Patterns hat einige ältere Schnittmuster aus dem Shop genommen, da sie ihren Ansprüchen nicht mehr genügen und eine Überarbeitung unverhältnismäßig viel Zeit kosten würde. Schade, denn "Rene" ist ein wirklich sehr durchdachter, einfacher Schnitt.

Quelle: ReneMaxiSkirt.pdf

Der Rock hat hinten zwei und vorne einen Abnäher, so dass er sich eng an den Körper schmiegt. An den Seiten sind zwei lange Schlitze vorgesehen, die man zum Gehen nicht unbedingt benötigt. Mit weniger großen Schritten bietet der Rock immer noch ausreichend Bewegungsfreiheit, um voranzuschreiten. Sie sind aber ein Designdetail, das mir gut gefällt, so dass auch mein Rock diese Schlitze besitzt. Der Rock wird bei mir hinten mit einem nahtverdeckten Reißverschluss geschlossen. Named sieht einen sichtbaren Reißverschluss vor, der mir aber für meinen zarten Stoff nicht gefällt.

Wie das Ogden Cami wird der Rock im oberen Drittel gefüttert.




Den Rock habe ich um ca zehn Zentimeter gekürzt. Ich wollte ihn knöchellang damit er nicht zu sehr nach Abendgarderobe aussieht. Vermutlich hätte ich weitere fünf Zentimeter abschneiden können. Ich denke aber, dass er so bleibt.

Das Ogden Cami, wie auch der Rock lassen sich auch mit anderen Kleidungsstücken kombinieren, so dass sie immer wieder anders aussehen. Aber auch in der Kombination gefallen sie mir ausgesprochen gut.


Allen LeserInnen wünsche ich einen schönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche!!






1 Kommentar:

  1. Sehr schönes Set aus interessanten Schnitten.
    Und die Teilfütterung ist eine gute Idee, um blickdicht, aber trotzdem luftig angezogen zu sein.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen