Mittwoch, 28. Juni 2017

Ansa Butterfly Sleeve Dress

Wenn ich an Schmetterlinge denke, sind dies sehr zarte, leichte Geschöpfe. Leider fühle ich mich in diesem Kleid so garnicht leicht und zart, sondern eher wie ein kleiner Preisboxer. Ich vermute, dass das an den Raglanärmeln liegt, denn ich habe ein anderes Kleid mit ähnlich weiten Ärmeln, das ganz anders wirkt. Merkwürdigerweise führt Raglan bei mir, die ich vergleichsweise schmale Schultern besitze - optisch immer zu einem gigantischen Kreuz mit kräftigen Schultern.


Das Ansa Butterfly Sleeve dress ist aus der Playground Collection SS2017 von Named. Neben den großen Ärmeln besitzt das Kleid eine Naht oberhalb der Brust. Da ich vermute, dass diese ab Körbchengröße B nicht mehr besonders vorteilhaft ist, habe ich bewusst einen Stoff (von Diffusione Tessile/Max Mara, Roppeheim) ausgewählt, bei dem sie kaum auffällt.
Das Kleid wird durch kurze Abnäher in Form gebracht, die bei mir auf Hüfthöhe saßen und die ich etwas nach oben verlängert habe.

Quelle: Instruction.pdf

Wenn man sich das Model, das das Kleid trägt, bei Named ansieht, erkennt man die kleinen Abnäher sehr gut. Das Oberteil fällt dadurch sehr viel luftiger als bei mir. Wenn mich die Schulterpartie überzeugen würde, würde ich meine verlängerten Abnäher wieder auftrennen, so aber nicht.

Das Kleid ist super schnell genäht, da es nur aus vier Teilen besteht. Die Kanten werden mit Schrägband versäubert.


Meine Begeisterung für den Schnitt hält sich allerdings in Grenzen, wie man auch unschwer auf den Bildern erkennen kann. Kleidung sollte schmücken und die Persönlichkeit oder positiven Seiten des Körpers betonen. Dies Kleid schafft das bei mir nicht. Für die derzeitigen Temperaturen von über 30 Grad Celsius ist es jedoch wie geschaffen, da es wunderbar luftig ist. Ich befürchte allerdings, dass ich es nicht so häufig tragen werden, was ich besonders bedauere, da mir der Stoff sehr gut gefällt.


Ich hoffe auf viele, neue, inspirierende Schnitte beim Me Made Mittwoch, wo uns heute Claudia begrüßt!

Kommentare:

  1. Wie schade, dass du dich darin nicht wohl fühlst, denn auf den Fotos gefällt es mir sehr gut an dir. Auch die Schmetterlingsärmel find ich schön, besonders mit ausgebreiteten Armen...
    Lieben Gruß
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea, die ausgebreiteten Arme gefallen mir auch, nur kann ich so ja leider nicht durch die Straßen laufen. ;-)).
      Herzliche Grüße, Nina

      Löschen
  2. Liebe Nina, für diesen Schnitt sind Stoff und Farbe/Druck wichtig. Mit einem hellen, leichten Motiv kommt es Deinen Vorstellungen von "Butterfly" schon um einige Schritte näher! Ich finde den Schnitt nämlich sehr schön für Dich; es schmiegt sich so schön an und die Silhouette Schultern-Taille-Hüfte, und die ist makellos. Ich könnte mir aber vorstellen, dass etwas kürzere Ärmel viel bewirken! Die Länge bis zur Armbeuge verkürzt das Oberteil optisch etwas. Steck sie doch zur Probe mal etwas nach innen ab und mach Dir ein Foto. Vielleicht gefällt Dir das?! Liebe Grüße, Beatrice

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Beatrice, vielen Dank für den Tipp mit den Ärmeln, ich werde sie abstecken und mir das ganze nochmals ansehen. Bei meinem zweiten Kleid mit Schmetterlingsärmeln sind diese nämlich tatsächlich kürzer.
      Herzliche Grüße, Nina

      Löschen
  3. Ich finde das Kleid auch gar nicht schlecht. Der Stoff ist schön, aus Roppnenheim, aber was für ein Material? Ich finde bei dieser Art von Ärmeln muss es fast ein Flatterstoff sein. Schmetterlingshaft eben.
    Den Kommentar von Beatrice finde ich auch treffend was Stoff und Farbe betrifft. Kürzere Ärmel vielleicht auch.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde das Kleid sehr hübsch. Nur leider wird nicht alles selbstgenähte so wie man es sich vorstellt. Dafür gibt es ein anderes mal wieder einen Überraschungsliebling.
    lg Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde deine Schultern und Kreuz in dem Kleid gar nicht gigantisch, im Gegenteil - es macht eine schöne, ideale Sanduhrfigur! Allerdings, wenn es dir nicht gefällt, hilft es auch nichts, wenn andere es gut finden - manchmal passen Klamotten einfach nicht zu einem.

    Ich selbst nähe nie Raglan - es sitzt bei mir einfach nicht, meine Schultern sind zu schmal und normale Ärmel und Schulterpartien sind da viel leichter dran anzupassen ...

    AntwortenLöschen
  6. Das ist leider wirklich kein schmeichelnder Schnitt - Raglan sieht klassischerweise bei breiten Schultern gut aus, bei schmalen Schultern wirkt die Trägerin im Kleidungsstück etwas verloren. Aber vielleicht lassen sich ja noch schmälere Raglanärmel an das Kleid annähen.
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  7. Ich hatte die gleichen GEdanken wie Andra, mit ausgebreiteten Armen schaut es einfach umwerfend aus - aber so kann frau nun leider doch nicht durchs Leben gehen und dann muss ein Schnitt auch mit anderen Qualitäten punkten. Schade. Der Stoff ist sehr schön! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  8. Das Kleid ist wirklich sehr schön - schade, dass Du Dich darin nicht so 100% wohlfühlst wie Du es solltest.
    Raglanärmel finde ich allgemein irgendwie komisch. Manche Schnitte sitzen dann so überhaupt nicht gut, und ich glaube, dass hier wirklich die Raglannaht an Deinem Preisboxergefühl schuld ist. Wenn die Ärmel erst ab der Schulter weit wären, wäre das Gefühl sicher ein anderes. Ich würde also vielleicht mal versuchen, Weite aus den Ärmeln rauszunehmen (so paradox das jetzt klingt).

    Als Betrachter kann ich aber sagen: Sieht NICHT so aus wie von Dir empfunden, sondern steht Dir gut. Ohne Deine Anmerkungen wäre mir nichts Negatives aufgefallen. Vielleicht bist Du da zu kritisch mit Dir selbst bzw. mit dem Kleid.
    LG
    Katrin

    AntwortenLöschen
  9. An Schnittmuster, die vom sonst üblichen Schema abweichen, muss man sich immer erst gewöhnen. Ich finde dieses Sommerkleid hübsch und es steht Dir gut trotz der Raglanärmel.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
  10. Ist der Stoff vielleicht ein bisschen zu dick und schwer? An und für sich finde ich auf manchen Bildern den Schnitt nämlich gut für dich. Vielleicht mal aus Voile und Seide und heller? Ich finde eigentlich die Stoffwahl immer am schwersten. Ach und hör vielleicht doch nicht auf meine Tipps, mein letzter Rock ging in die Hose, der Stoff ist zu steif....
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meinst du,er sollte steifer sein? Das ist fließender Viskosecrepe. LG, Nina

      Löschen
    2. Nein nicht steifer, leichter und dünner. Viskosecrepe ist ja manchmal dick und relativ schwer. Ich dachte an Voile feinfädiger Baumwolle oder Seide. Man müsste halt dann wegen Blickdichtigkeit schauen. Weißt Du, damit die Flügel flattern können!

      Löschen
  11. Das Kleid sieht aber sehr hübsch aus! Vielleicht könnte sonst ein anderer Stoff nett sein - ich habe ein älteres Top( das leider jetzt nicht mehr mir, sondern meiner Tochter passt) mit solchen Ärmeln aus Chiffon, das sieht toll aus. Die Version von Frau Nahtzugabe aus Viskose gefällt mir auch sehr gut. Also ich wwürde dem Schnitt noch eine Chance geben! LG Sibylle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist schöner, fließender Viscosecrepp. Der ist für den Schnitt ideal. Vielleicht zu dunkel aber das ist Geschmackssache.

      LG, Nina

      Löschen
  12. ich habe überlegt meines als Strandspaziergangsüberwurf zu nutzen, zu meht taugt es nicht.
    LG Sybille

    AntwortenLöschen
  13. Ich fand es gleich vom ersten Foto an total schön an dir. Ich spiele gerade mit dem Gedanken, das Kleid aus einem Baumwollvoile zu nähen, aber der fließt nicht so schön...

    AntwortenLöschen
  14. Hm, ich finde ja, dass es gut aussieht, der Stoff passt zum Schnitt, die Passform stimmt auch... Aber gegen "gefällt mit nicht" kann man manchmal nichts machen.

    AntwortenLöschen
  15. Ich finde das Problem ist nicht der Raglanschnitt, sondern die Weite des Ärmels, die man so ja nur richtig sieht, wenn man die Arme ausbreitet. Sie sind so zu lang, finde ich. Wenn sie so eine Länge hätten wie Kappärmelchen mit 2 - 3 Zentimetern Länge mehr, dann würde das besser aussehen. Wichtig wäre aber auch, dass der Stoff sehr leicht ist und trotzdem etwas Stand hat.

    Sonst finde ich den Schnitt ganz toll an deiner Figur!

    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen